Das Rebgut Lustgarten in Döttingen.

Der Rebberg Lustgarten

(mailto:   lustgaertler@bluewin.ch )

5.- 7. Oktober 2012

Torbogen im Lustgarten
Seit 1857 wird der Lustgarten als Produktionsort von Wein erwähnt.
Die Moderne beginnt ...
Der Lustgarten wurde im Jahre 1959 von Oskar Müller zu nächtlicher Stunde in einem Wirtshaus als Gegengeschäft erworben. Als stille Miteigentümer zu je einem Drittel begleiteten ihn fortan Architekt Adolf Rüssli von Luzern in Wohlen und Frau Hedwig Wattenhofer von Lachen, SZ.
Nach dem Tod von Oskar Müller hat Raphael Mullis am 10. April 1985 die Anteile der beiden Miteigentümer und danach am 15. September 1986 denjenigen des verstorbenen Schwiegervaters von der Erbengemeinschaft käuflich erworben.
Anfangs 2001 verkaufte Raphael von Mullis, wegen fehlenden Nachkommen zur Sicherstellung der Werterhaltung, den Lustgarten an Stefan Bugmann, Mülligen, der in diesem Rebgebiet schon Spezialitäten produziert. Die Bewirtschaftung erfolgt durch den neuen Besitzer und die Vinifikation erfolgt nach bisherigem Muster.
 

Bewirtschaftung

Der Lustgarten verfügt über eine Grundstückfläche von ca. 50 Aren, wovon ungefähr 45 Aren bewirtschaftet werden. 1967 wurde das Rebhaus gebaut (Zimmermeister H.R. Wey, Villmergen), welches seither unzählige fröhliche Feste beherbergen durfte. Daneben gibt es ein Gerätehaus und eine neu renovierte, unterkellerte Garage mit einer Pumpenanlage. Ein schöner Sitzplatz mit Cheminée, Traubenpresse und einem grossen Weinfass runden das Bild ab.
 
Die Rebmeister des "Lustgartens" über die Jahre:
> Edgar Läber (1959 - 1979, teilweise in Zusammenarbeit mit E. Kipfer)
> Franz Furrer (1986 - 1990, teilweise in Zusammenarbeit mit E. Kipfer)
> Ernst Kipfer (1964 - 1994)
> Thomas Kräuchi (1995 - 1997)
> Adrian Bächli/Christof Stefani (1998 - 2001)
> Marianne & Stefan Bugmann (2002 - )
Im Frühjahr 1972 wurde ein Teil der Reben neu gepflanzt und gleichzeitig stellte man auf Drahtzug um. Auch wurde in diesem Jahr eine neue Stützmauer gebaut, damit die Neuanlage (Frühling 1973) eine bessere Ausnutzung des Lustgartens bringen konnte.
Die Rebanlage ist zwar relativ alt, befindet sich jedoch in sehr gutem Zustand und bringt immer noch überdurchschnittlichen Ertrag von ausserordentlicher Qualität, die nur mit alten Rebstöcken erzielbar ist.
Die (vermeintlichen) Oechsle-Spitzen wurden in den Jahren 1971 und 1983 gemessen: 91° Oechsle . Dann kam das Jahr 1989 mit einem neuen Rekord von 94,8° Oechsle und wieder glaubte man sich auf einem neuen Höhepunkt. Schon im folgenden Jahr wurde aber mit durchschnittlich 96° Oechsle die neue Höchstmarke gesetzt. Und alle diese Werte wurden 1998 in den Schatten stellt, konnten doch sagenhafte 102° Oechsle gemessen werden, was im Kanton Aargau sonst niemand erreicht hat! Während den Jahren 1999 und 2000 konnte die Qualität gar noch verbessert werden und, aufgrund modernster Vinifikation und Ausbau in den neuen Barriques, absolute Spitzenweine hergestellt werden.
Als Gesamtanlage gilt er wegen seiner einmaligen Lage und Beschaffenheit als allseits bekanntes Bijou, das weit über den Kanton Aargau hinaus bekannt ist.
Lustgärtler Etikette 1999
 

Besonderes

Das Finale der jährlichen Rebbergbegehung mit dem Kantonalen Rebbergkomissär und den Journalisten (zur Begutachtung des jeweiligen Weinjahrganges) findet seit über 20 Jahren im Lustgarten statt.
Seit dem Weinjahrgang 1999 wird ein Spezialreserve (Barriqueausbau) mit nummerierten Flaschen aus einer Selektion der zwei neuen Barriques abgefüllt.
Die heutige Qualität der Lustgartenweine erreicht als Pinot Noir das Niveau internationaler Spitzenweine.
Lustgärtler Etikette 2000
 

Exklusive Anlässe

Hoch über dem Aaretal auf dem Gemeindegebiet von Döttingen liegt das "Rebgut Lustgarten". An südlicher Hanglage reifen edelste Trauben, aus denen die Spezialitätenrotweine "Lustgärtler" und "Lustgärtler Barrique" gewonnen werden. Durch die bevorzugte, sonnigen Lage erreichen die Trauben auch bei "durchschnittlichen" Jahrgängen Werte von über 90 Oechslegrade. Dies und die fachgerechte, liebevolle Pflege (IP) garantieren gehaltvolle Weine von überdurchschnittlicher Qualität.
Unser Rebhaus mit einer Panoramasicht über das ganze Aaretal steht Ihnen für exklusive Anlässe zur Verfügung.

Auskunft erteilt Tel. 056 225 1991 oder ein Mail an lustgaertler@bluewin.ch !

    

Sicht gegen den Rotberg im Westen                           Gegen Norden mit dem Klingnauer Stausee
     

Kellermeister und Lustgärtler-Produzenten feiern zum zweiten mal die Auszeichnung zum Aargauer Staatswein 2011.

   
      
     
  
 
der schönste tag im leben
   
Stimmung im Lustgarten    
   
       
      
       
Geburtstag im Lustgarten
  
Wer exklusive feiert - ist im Lustgarten
  
  
Basler Fasnachtsclique Glunggi besucht den Lustgarten 2005
  
Eine HOCHZEIT im Lustgarten 2004
  
Die  IBM   zu Gast im Lustgarten am 29. Juni 2003